“Solange ich atme, gebe ich nichts verloren”

Die Charlottenburger Initiative Siegfried Kracauer lädt ein:

Vom Schicksal einer jüdischen Familie aus der Charlottenburger Gervinusstr. 20 im Dritten Reich und dem Überleben des Hans-Peter Messerschmidt, trotz Arbeits- und Todeslager. Es berichtet der Sohn Dan Messerschmidt anhand der hinterlassenen Protokolle des Vaters.

Musikalische Intermezzi: Julia de Boor (Cello)

Weiterer Leser: Friedemann von Engel

Mittwoch, 13. April 2011, 19:00 Uhr

Galerie Fantom e.V

Hektorstr. 9-10 (Ecke Damaschkestr.)
10711 Berlin (U7 Adenauerplatz)
Tel. 030 432 093 68

http://www.kracauer-initiative.de/S.Kracauer/Home.html
www.fantom-online.de

www.facebook.com

Eintritt frei!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: