La Sehnsucht. Franzosen in Berlin

Clarisse Cossais stellt ihr preisgekröntes Feature vor.

Sonntag, 21. November – 18:00 Uhr
Galerie Fantom e.V.

Hektorstr. 9-10 (U7 Adenauerplatz)
10711 Berlin Charlottenburg,  Tel. 030 432 093 68

http://www.leselounge-birgitbauer.de

Freier Eintritt

La Sehnsucht.
Sie kommen aus einem Land, wo man wie Gott leben kann. Doch stattdessen wohnen sie in Berlin: Franzosen in der deutschen Hauptstadt. Was hat sie dort hingezogen? Und warum wollen sie nicht mehr weg? Clarisse Cossais ist Französin und lebt seit 1991 in Berlin. Sie hat sich bei ihren Landsleuten umgehört: bei der Sängerin Corinne Douarre, den Schriftstellerinnen Cécile Wajsbrot und Isabelle Azoulay, bei französischen Geschäftsleuten, Köchen und Korrespondenten und bei Jacques Barrau, der 1945 als Soldat an die Spree kam. Sie alle sind Berliner, irgendwie. Und auch wenn ihr Verhältnis zur ortsüblichen Schnauze mindestens so leidgeplagt ist wie das zur ortstypischen Hausmannskost, sie lieben die Stadt. Und natürlich ist es eine französische Liebe: groß und tragisch und kompliziert.

Clarisse Cossais, 1969 in Marseille geboren, hat Germanistik studiert und 1998 in Straßburg promoviert. Sie lebt seit 1991 in Berlin und ist seit 1993 für den Rundfunk (Deutschlandradio Kultur) tätig. Sie arbeitet als Autorin, Regisseurin und Übersetzerin.

Das Feature „La Sehnsucht“ bekam 2009 den Deutsch-Französischen Journalistenpreis in der Sparte Hörfunk.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: